INTERPLAY ! BERLIN

Free Jazz & Improvisation in Film - Kunst - Konzert - Workshops

2. - 5. Juni 2006

Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin

 

Anknüpfend an den Workshop Freie Musik, der bis 1998 alljährlich in der Akademie der Künste stattfand, vereint dieses Pfingst-Festival, nunmehr mit erweitertem Konzept, zahlreiche Werke unterschiedlicher Kunstgattungen, die eines gemeinsam haben: die Arbeit an und mit der Improvisierten Musik und dem Instant Composing.

Internationale Filmemacher, Musiker, Tänzer, Performancekünstler, Maler und Fotografen präsentieren auf der Studio-Bühne (Film/Konzert/Multimedia-Performance), im Studio-Foyer (Ausstellung/Gespräche/Filmothek) und in Workshops (Clubräume/Studio) ihre Werke.

Die Filme:

In deutscher Erstaufführung zeigen wir u.a. fünf Filme: IRÈNE SCHWEIZER von Gitta Gsell (Schweiz 2005), FEMMES DU JAZZ/WOMEN IN JAZZ von Gilles Corre (Frankreich 2000), MY NAME IS ALBERT AYLER von Kasper Collin (Schweden 2005), die Dokumentation der Proben und Aufführung von Carla Bleys Oper ESCALATOR OVER THE HILL (Steve Gebhardt, 1970/2005) sowie IMAGINE THE SOUND von Ron Mann (Kanada 1980).
Filmemacherinnen wie Shirley Clarke, Charlotte Zwerin und Steina Vasulka sind mit wegweisenden Arbeiten über einige der amerikanischen ´Jazz-Giants´ vertreten, darunter ORNETTE COLEMAN: MADE IN USA (1985), THELONIOUS MONK: STRAIGHT NO CHASER (1988) und DON CHERRY (1970).
Ebba Jahn zeigt ihren 1985 gedrehten Jazzfilm RISING TONES CROSS mit Peter Kowald, Charles Gayle, AR Penck, Peter Brötzmann, William und Patricia Parker, Irène Schweizer, Rüdiger Carl, Roy Campbell, Maria Mitchell, John Betsch, u.v.a. wie auch die Videodokumentation des Workshops Freie Musik in der Akademie der Künste von 1984 mit AR Penck, Bernd Klötzer, Phil Minton und Max Eastley.

Zu den Filmraritäten, die wir in Wiederaufführung zeigen, gehören u.a. DAYBREAK EXPRESS von DA Pennebaker (USA 1953), NEW YORK EYE AND EAR CONTROL von Michael Snow (USA 1964), AMBITUS. CECIL TAYLOR À PARIS von Luc Ferrari und Gérard Patris (Frankreich 1964), CECIL TAQYLOR: ALL THE NOTES von Christopher Felver (USA 2004), der am 6.11.2005 beim Total Music Meeting in der Berlinischen Galerie seine europäische Uraufführung erlebte; die zweiteilige Filmdokumentation SMITH, JAMES O. - ORGANIST USA von Klaus Wildenhahn (BRD 1965) sowie KONZERT IM FREIEN (mit Günter ´Baby´ Sommer und Dietmar Diesner) von Jürgen Böttcher/Strawalde (D 1991).

Film - Musik:

Um Film-Bilder geht es auch bei dem Programm FILM MUSIQUE IMAGINAIRE von und mit Wolfgang Fuchs (cbcl, bcl, ssi, cl), Barre Phillips (b) und Peter Klinkenberg (Geräuschemacher), die hier zum ersten Mal im Trio auftreten.

Multimedia Performances:

Sieben eigene Experimentalfilme für Musiker und Tänzer zeigt Günter Christmann , der sich darüber hinaus in der Ausstellung mit einer kleinen Foto-Werkreihe und CD-Cover-Unikaten präsentiert.

Ein Novum ist auch der Auftritt des niederländischen Duos PDQ^D von Petra Dolleman (visuals) und Peter van Bergen (ts, live electronics). Sie arbeiten seit längerer Zeit an einem Konzept für Bilder und Klänge unter Verwendung von tradierten Techniken und neuesten Technologien, sind aber zuvor noch nicht als Duo öffentlich in Erscheinung getreten.

Die Performance-Gruppe GOKAN (japanisch: ´die Sinne´), 1990 von Helge Leiberg, Lothar Fiedler, Dietmar Diesner sowie der Tänzerin Noriko Wada gegründet, von der auch die Namensidee stammt, zeigt, nunmehr in Zusammenarbeit mit der Tänzerin Fine Kwiatkowski - seit 1995 festes Mitglied der Gruppe - ihr Improvisationsgesamtkunstwerk
aus Malerei, Musik, Tanz.

Um Musik -Tanz - Malerei geht es auch bei der New Yorker Gruppe um Roy Campbell (tp, fl), bestehend aus der Tänzerin Maria Mitchell, dem Bassisten Peter Giron und Schlagzeuger John Betsch- einst Protagonisten des Films RISING TONES CROSS von Ebba Jahn (1985). Den Auftritt dokumentiert der ebenfalls aus New York stammende bekannte ´jazz action painter´ Jeff Schlanger, der seit mehr als 30 Jahren mit zeichnerischen Mitteln musikalische Prozesse abbildet.

Eröffnet wird Interplay ! Berlin mit einer Performance der 2001 gegründeten Gunter Hampel Music + Dance Company, die sich in den letzten Jahren grosses Ansehen erworben hat.

Solo-Konzert

Irène Schweizer, die Pionierin des freien Klavierspiels, gibt vor der deutschen Erstaufführung des ihr gewidmeten Films und einen Tag nach ihrem 65. Geburtstag, den wir ausgiebig zu feiern gedenken, einSolo-Konzert.

Ausstellung:

In einer Ausstellung präsentieren wir von 2. - 5. Juni einige Arbeiten mitwirkender Künstler, darunter Zeichnungen und Bilder von Jeff Schlanger, Gemälde von Gunter Hampel, Fotoarbeiten und CD-Cover-Unikate von Günter Christmann, Audio-Arbeiten von Michael Snow sowie Gemälde von Helge Leiberg und Jürgen Böttcher/Strawalde.

Workshops / Filmgespräche:

In sieben Workshops unter Leitung von Jeff Schlanger, Barre Phillips, Gunter Hampel, Ebba Jahn, Maria Mitchell und Roy Campbell sowie in zahlreichen Podiumsgesprächen gibt es darüber hinaus Gelegenheit, die praktische und theoretische Auseinandersetzung mit dem Thema zu vertiefen und mit einzelnen Künstlern zu arbeiten
(siehe Workshops).

Filmothek:

Im Ausstellungsbereich befindet sich auch die Filmothek mit weiteren Musikfilmen, die für die Dauer des Festivals täglich von 11 - 23 Uhr geöffnet ist. An vier Sichtplätzen können dort Filme auf DVD und Video kostenlos ausgeliehen und gesichtet werden.

Wir danken allen Filmemachern und Partnern, die uns für diesen Zweck ihre Arbeiten zur Verfügung stellten, darunter insbesondere:
Jane Balfour, Konstanze Binder, Karen Brookman (Incus), Gilles Corre (DocAdhoc), EuroArts, Gunter Hampel, Claudia Heuermann, Nathalie Hunon, Christopher Felver, Floros Floridis, Steve Gebhardt, Thorsten Jeß, Axel Kottsieper, Jeanine Meerapfel, (Malena Films), Fran N (noexitfilm), Robert O´Haire, Laurence Petit-Jouvet, Franziska Reck (Reck Filmproduktion), Jean-François Rettig, Bruce Ricker (Rhapsody Films), Alan Roth, Michael Snow, Theo Stich (Filmkollektiv Zürich/Theo Stich), u.v.a.
(siehe Filmothek-Liste)

Danksagung:

Wir danken allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern für ihre
Mitwirkung und Unterstützung. Unser Dank gilt darüber hinaus ganz
besonders unserem Kooperationspartner Akademie der Künste (Film- und
Medienkunst, Elektro-akustisches Studio) sowie dem FilmMuseum
Berlin/Deutsche Kinemathek. Ermöglicht wurde das Projekt durch die
Förderung des Hauptstadtkulturfonds. Auch ihm gilt unser herzlicher Dank.
Tatkräftig unterstützt wurden wir ebenfalls von The New York State Council
on the Arts, der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, der
Botschaft des Königreichs Schweden, der Stadt Zürich, Stiftung Stadtmuseum
Berlin, bbk berlins e.V., Skoda, MerzMusik und Rhapsody Films.

Helma Schleif
FMP FREE MUSIC PRODUCTION
Distribution & Communication
Ebba Jahn
FilmPals

Infos/Kontakt/Anmeldung Workshops/Ticketreservierung:

interplay-berlin.net / www.fmp-online.de / www.free-music-production.de
internet@berlin.de / fmp.distribution@t-online.de / ebbajahn@aol.com
Tel. +49 30 323 75 26 / +49 30 612 85945
Fax +49 30 324 94 31
Markgraf-Albrecht-Str. 14, 10711 Berlin

Konzept + Koordination: Helma Schleif / Ebba Jahn
Toningenieur: Hrólfur Vagnsson
Bühne/Technik: Carsten Klopfer, Martin Burike, Jacek Slaski
Mitarbeit Organisation: Ingeborg Ermer, Anette Merz, Werner Merz, Werner Meyke
Übersetzungen: Werner Merz
Printmedien: wppt:kommunikation, Wuppertal


Veranstaltungsort:
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Tel. (030) 20057-2000, Fax -2175
U-Bahn: Hansaplatz / S-Bahn: Bellevue
Kartenvorverkauf nur in der Akademie der Künste
Kartenreservierung: interplay@berlin.de und fmp.distribution@t-online.de

Workshop-Anmeldung: Per Fax oder Post oder Per E-Mail

Eintrittspreise:
Festival-Pass: € 75 (gültig für alle Konzerte + Filme)
Ermäßigt: € 59 (Workshop-Teilnehmer + Studierende)
Tageskarte (3./4.6.): € 23 (2./5.6.): € 18
Einzelkonzert : € 11
Einzelfilm : € 5
Clubraum-Filmvorführung: € 2
(frei für Workshop-Teilnehmer + Festivalpass-Inhaber)


Kartenreservierung
bei
interplay@berlin.de
oder
FMP-Distribution & Communication:
per
E-Mail
oder
Fax: 030 - 324 94 31

Anmeldeformular Workshops


Tagesprogramm | Workshops | Filmothek | Programm Flyer Interplay ! 2006 zum Ausdrucken (PDF)

Sponsoren

In Zusammenarbeit mit:


Mit freundlicher Unterstützung von:

Botschaft des
Königreichs Schweden

The New York State
Council on the Arts

Botschaft der Vereinigten
Staaten von Amerika

Stadt Zürich

Reck Filmproduktion

Vega Film

Berufsverband Bildender Künstler Berlins e.V.

Stiftung Stadtmuseum
Berlin

Skoda

MerzMusik



Mit Dank an Michael Snow